Gemeinschaftlich, ökologisch und intelligent vernetzt

Das StadtNatur-Architektenhaus in München-Riem

Nachhaltigkeit und digitale Vernetzung gehen bei dem preisgekrönten Passiv-Plus-Haus im Münchner Stadtteil Alt-Riem Hand in Hand. In dem ökologischen Vorzeigeprojekt der Baugemeinschaft StadtNatur am ländlich geprägten Stadtrand der bayerischen Metropole produziert die Photovoltaik-Anlage mehr Strom als die Bewohner verbrauchen. Die intelligenten Brief- und Paketkastenanlagen von Renz sorgen für weitere CO2-Einsparungen und dank des One-Tag-Schließsystems von dormakaba sind alle Schlüssel digital.

Das Projekt

Das über 90 Meter lange, dreigeschossige Terrassenhaus der Baugemeinschaft StadtNatur mit seiner markanten Außenfassade aus Lärchenholz steht auf einer Grundfläche von 1.600 qm im Münchener Stadtteil Alt-Riem und umfasst 35 nach Süden ausgerichtete 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit flexiblen Wohnungsgrundrissen und freiem Blick ins Grüne. Hinzu kommt ein 2.000 qm großer Gemeinschaftsgarten sowie ein 70 qm großer Gemeinschaftsraum mit Küche, der sich zum Quartier und der Nachbarschaft hin öffnet.

In einem gemeinschaftlichen Planungsprozess hatten sich die beteiligten Parteien auf ein nachhaltiges Bau- und Wohnkonzept in Form eines Holzhybridbaus in ökologischer Bauweise geeinigt. Durch die Terrassierung hat jede Wohnung ihren privat zugänglichen, durch Bambuspflanzen sichtgeschützten Außenbereich. Bodentiefe Fenster lassen viel Licht in die mit Eichenparkett einladend ausgestatteten Wohnräume. Sonnensegel und Markisen sorgen im Sommer für ausreichende Verschattung. Am Laubengang bewachsen Kletterpflanzen die Fassade, Bodenpflanzen sorgen für ein ausgeglichenes Mikroklima. Nistkästen im Dachgiebel unterstreichen die Naturnähe des Gebäudes.

Auf dem extensiv begrünten Dach wurde eine 616 qm große Photovoltaik-Anlage installiert, die mehr Energie produziert als die Bewohner verbrauchen und auch den Strom für das innovative Fußboden-Heizsystem (Grundwasser-Wärmepumpe,Wärme- und Feuchte-Rückgewinnung) liefert. Drei-Scheiben-Wärmeschutzfenster mit dämmenden Rahmen, eine besonders gute bauliche Wärmedämmung, die Vermeidung von Wärmebrücken sowie eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung trugen ebenfalls zur Zertifizierung als Passivhaus Plus bei. Das außergewöhnliche Mehrfamilienhaus wurde u.a. mit dem Passiv House Award des renommierten Passivhaus Institut Darmstadt ausgezeichnet.

Zum zukunftsweisenden ökologischen Konzept des Gebäudes gehören auch eine Mobilitätsstation für Lastenfahrräder und E-Bikes sowie ein Keller und ein Unterstand für Fahrräder. Da nicht alle Parteien über ein eigenes Auto verfügen, liegt der Tiefgaragen-Stellplatzschlüssel bei 0,7. Für die Besitzer von E-Autos wurden zehn Wallboxen installiert. Der öffentliche Nahverkehr ist in nur fünf Minuten zu Fuß erreichbar.


Steckbrief

 

Standort:

München, Stadtteil Alt-Riem

Quartier:

StadtNatur-Architektenhaus

Wohneinheit:   

35 Wohneinheiten mit Gemeinschaftsräumen und -garten

Architekten:

ArchitekturWerkstatt Vallentin, München

Bauträger:

StadtNatur WEG GbR, München


Highlights

  • Digitale Brief- und Paketkastenanlagen             
  • Integrierte Digital Klingel
  • Digitale Namensschilder                                                                                                  
  • Digitale Schlüssel für alle freigeschalteten Schlösser von dormakaba
  • Zentrale digitale Verwaltung
  • Reduktion der CO2-Emissionen

 

Unsere Lösung

Ganz im Sinne des gemeinschaftlichen Nachhaltigkeitskonzepts hat Renz das innovative Passiv-Plus-Haus der Baugemeinschaft StadtNatur mit einer digitalen myRENZbox Brief- und Paketkastenanlage ausgestattet. Dank der Möglichkeit, neben der Briefpost auch Pakete rund um die Uhr sicher zu empfangen (selbst wenn niemand zu Hause ist), fallen Mehrfachfahrten von Paketdienstleistern oder der Besuch von Bewohnern beim Paketshop weg. Das reduziert CO2-Emissionen und unterstützt zugleich den Austausch zwischen den Menschen vor Ort. Denn auch für Nachbarn oder Freunde steht die intelligente Anlage als Übergabeplattform – zum Beispiel für geliehenes Werkzeug – offen. Benachrichtigungen über Zustellungen und Abholungen werden komfortabel per App angezeigt.

Da die Verwaltung der Anlage digital erfolgt, ist sie zeit- und emissionssparend. Bei einem Bewohnerwechsel etwa müssen keine Namensschilder gedruckt oder graviert werden: Sie lassen sich ganz einfach über das Renz Internetportal ändern. Verbunden ist die myRENZbox mit der flexiblen One-Tag-Solution von dormakaba. Durch das smarte Zutrittssystem werden sämtliche freigeschalteten Schlösser der Immobilie sowie der Brief- und Paketkastenanlage mit einem einzigen digitalen Schlüssel geöffnet. Der Verwaltungsaufwand im Falle eines Schlüsselverlusts oder einer Neuzuweisung ist dadurch erheblich reduziert. Abgesehen davon sind Renz Anlagen dank ihrer herausragenden Material- und Herstellungsqualität ausgesprochen langlebig und damit per se nachhaltig.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir möchten Ihre Nutzererfahrung verbessern, indem wir die Surf-Historie auf unserer Website aufzeichnen. Wir speichern Daten über Ihr Gerät und Ihren Browser, um wiederkehrende Besucher zu erkennen. Hierfür verwenden wir sogenannte Cookies, um unsere Webseite so benutzerfreundlich und sicher wie möglich zu gestalten. Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.